Montag, 1. Februar 2016

Süßes Schäfchen - Mamas Verwirrung..


Manchmal bin ich ein wenig verwirrt, dass muss ich schon zugeben. Gestern habe ich mich selber super gestresst, weil ich für meinen Schatz ja noch ein Faschingskostüm nähen wollte, da heute in der Krippe gefeiert wird. Dachte ich zumindest. Mir kam schon komisch vor, dass Anton das einzige Kind in Kostüm war, dass ich auf dem Weg gesehen habe. An der Tür der Krippe dann die Wahrheit: Gefeiert wird erst am Unsinnigen Donnerstag. Na mal gut, dass ich noch Ersatzklamotten dabei hatte, falls das Schaf sein Fell nicht dauerhaft tragen möchte oder es ihm zu warm wird. Also noch schnell umgezogen und der fast normale Krippenalltag konnte starten.

Als riesen Shaun das Schaf-Fan stand
das Faschingskostüm natürlich schnell
fest: Ein kleines Plüsch-Schaf.
Das Schaffell ist übrigens nach einem einfachen Schnitt von Mamahoch2 in Größe 86 genäht, den Autumn Rockers, die ich ja schon ziemlich oft in den verschiedensten Größen und Varianten genäht habe. Das Schnittmuster könnt ihr inklusive gefühlten 385 Varianten kostenfrei auf der Seite runterladen. Die Ärmel sind aus schwarzem Sweat, damit es nicht zu kalt wird. Ansich wollte ich den Fellstoff garnicht einfasssen, aber dann hätte es rund um das Kostüm wohl dauerhaft geschneit, so dass ich am Bauch und Hals doch ein Bündchen als Fusselstopp angenäht habe. Das Schwänzchen habe ich einfach per Hand doppelt geschnitten, zusammengenäht und gewendet und abschließend in das fertige Hemdchen genäht.
Für die Mütze habe ich einen vor mir entworfenen Beanie-Schnitt in Größe 48 Zentimeter genommen und in der Höhe bei zirka 22 Zentimeter eingekürzt. Auch wieder ein Bündchen drum, damit nichts fusselt. Die Ohren sind wie das Schwänzchen gemacht und habe ich auf der jeweils rechten und linken Mitte eingenäht. Die würde ich das nächste Mal ein wenig nach hinten versetzen, da sie den Anton so schon sehr vom Gesichtsfeld her einengen und er die Mütze kaum auf behalten mag. Macht aber nichts.. er ist so oder so das süßestes Schäfchen in Mamas Stall.

Keine Kommentare:

Kommentar posten