Sonntag, 14. Juli 2013

Nach dem Urlaub ist vor der Bastelzeit.. Oder doch vorher noch ein bissi DIY?

Das ist jedenfalls meine große Hoffnung, nachdem mich ja schon mehrere gefragt haben, was denn nun eigentlich aus meinem Blog geworden ist. Aber trotz der Planung unseres großen dreiwöchigen Trips durch den Westen der USA war ich nich faul und habe noch zahlreiche Projekte fertiggestellt. Nur zum online stellen hat leider die Zeit gefehlt.
Deshalb werde ich Euch in den nächsten Tagen einiges zeigen, was fertig geworden ist. Zuerst mal alles, was sich bei mir rund um das Thema "Reise" dreht. Denn bei einigen stehen die Ferien ja quasi noch vor der Tür. Und da es sich bei allem um kleine Projekte handelt, sind die noch gut umzusetzen, bevor einen das Fernweh dann raus in die weite Welt treibt.

Passhüllen - ein Blickfang bei jeder Zollkontrolle.. so stimmt ihr sicher jeden grimmigen Beamten bei der Einreise ein bissi gnädiger...

Sommerlich tropisch: Eine Reisepasshülle mit passendem Kofferanhänger für meine Mama zum Muttertag. Die Blüten sind aus Wachstuch, die niedliche Figur aus dem Buch "Alles was Fräulein braucht" ist mit dem Tintenstrahldrucker auf Stoff gedruckt.

Dann für meine Freundin und einen Kollegen die Passhüllen noch einmal in einer schicken USA-Version. Da boten sich natürlich der tolle Miss Liberty-Stoff für die Applikation und das passende Webband von mymaki an. Das musste dann auch gleich noch für ein Schlüsselband für den Mietwagen herhalten. Für Bianca gab es dann auch noch ein kleines "Fräulein Ling"-Webetikett - weil wir doch beide unbedingt mal nach Japan wollen ;) Das Material gibt es derzeit noch bei Dawanda.
 
Und last but not least auch noch für meinen Schatz, eine Kollegin und ihren Freund die Bayern-Edition. Auch hier sind die Motive wieder selber auf Stoff gedruckt. Die herzige Applikation ist einfach aus Rautenstoff ausgeschnitten. Daraus gab es dann für Andi auch gleich noch passend einen Kofferanhänger, der den Trip auch gut überlebt hat.

Die Anleitung für die Kofferanhänger habe ich übrigens aus dem Netz von der Seite "Frau Börd goes to...". Die kann man prima individualisieren - ich würde allerdings für den Halter vielleicht einen Zentimeter mehr nehmen, da das ganze bei unseren Koffergriffen schon arg auf Spannung saß. Vielleicht einfach vorher mal beim Reisetäschen Eurer Wahl testen. Vielleicht werde ich nächstes Mal das schicke kleine Tutorial von "(Alles) NähBar" ausprobieren.


 Und auch für die Reiseapotheke lässt sich einigen kleinen Gimmicks aufhübschen..

In die kleinen Täschchen passen wunderbar drei Sorten Globuli. Sie kann aber natürlich individuell angepasst werden

Und auch bei der Deko gibt es unzählige Varianten. Mit dem Schlüsselring können die kleinen Wunderkügelchen überall griffbereit befestigt werden.
 
Und wenn dann alle Globuli nichts geholfen haben und Dank dem extremen Klimaanlagen-Fetischismus in manchen Ländern die Nase dann doch läuft, gibt es noch


Nachdem ich ja vor längerem schonmal ein wasserdichtes Täschchen für nasse Badesachen genäht hatte, wollte ich bei unserer Rundereise für mehr Ordnung im Koffer sorgen. Denn es kann schon nerven, wenn man jeden Tag ein- und auspackt und dann schnell das Chaos ausbricht. Also gab es noch ein kleines Netztäschchen für Unterwäsche. Allerdings ist das nicht wirklich eine Schönheit - Netzstoff zu nähen ist kein Spaß..




Und zum Abschluss noch für alle Weltenbummler eines meiner Urlaubs-Lieblingsbilder..

Die Golden Gate Bridge in San Francisco ohen Nebel - und dann noch von einem besonderen tourifreien Plätzchen..








Keine Kommentare:

Kommentar posten